Rückblick Siebeldinger Kunstwoche, 6. - 14. Juni 1998

Helmut Schmidt war Bundeskanzler und ein fähiger Pianist - gemalt hat er aber wohl nicht. Es war ein Namensvetter von ihm, der bei der Siebeldinger Kunstwoche vom 6. - 14- Juni 1998 im Wilhelmshof Aquarelle und Radierungen ausstellte.

Neben Helmut Schmid, Malerei stellten aus:
Christel Abresch, Malerei
Wolfgang Dreysse, Bildhauer
Franziska Bryan und Annette Zey, Goldschmiedearbeiten

Wie immer souverän und eloquent hatte Hartmut Globisch bei der Vernissage die ausgestellten Kunstwerke analysiert und den Ausstellungsbesuchern ans Herz gelegt.
  • Für das "prickelnde Sonntagsvergnügen" sorgte am 7. Juni die Band "Take Five Sax". Mit ihren Instrumenten führten die fünf Saxophonisten virtuos und brillant mit fetzigen Rhythmen durch viele bekannte Jazz-Stile. Von den Regenschauern ließen sich die Musiker und die Gäste nicht beirren. Für das leibliche Wohl der Gäste gab es kulinarisches vom Restaurant "Fronhof" aus Queichhambach.
    Bei der Kammermusik-Matineean Fronleichnam, dem 11. Juni 1998 präsentierte sich das "Kottner-Ensemble", eine Gruppe junger, hoch-talentierte Musikschüler mit ihrer Lehrer, die Werke von Gabrieli, Samartini, Telemann, Ibert und Piazolla für Violine, Flöte und Gitarre zu Gehör.
    Kulinarische Sternstunden bot das Gourmetmenü von Peter Steverding vom Isenhof gleich an zwei Tagen, am 12. und 13. Juni 1998.
    Mit Perfektion und unerschöpflicher Kreativität verwöhnte der Sternekoch die Gäste an der festlichen Wilhelmshof-Tafel.
    Die Weinbegleitungen waren interessant und perfekt kombinert und von Christa Roth-Jung und Herbert Roth moderiert.
    Öffnungszeiten

    Dauerausstellung

    Montag - Freitag

    08.00 - 12.00 Uhr
    13.00 - 18.00 Uhr

    Samstag

    09.00 - 16.00 Uhr

    Wechselausstellung

    21.05. - 29.05.2016