Rückblick Siebeldinger Kunstwoche, 10. - 18. Juni 2006

Die Siebeldinger Kunstwoche feierten wir vom 10. - 18. Juni 2006. Hartmut Globisch eröffnete - wie seit vielen Jahren - geistreich und kurzweilig und stellte die Künstler vor:

Hannelore Röder, Aquarelle
Birgit Rau-Paqué, Malerei in Öl
Reinhold Petermann, Skulpturen
Inka Noack, Schmuck, Objekte

Volker Schäfer, Gitarre und Georg Torz, Flöte leiteten die Vernissage mit ihrer Musik wohltönend ein.

"Von ungestilltem Farbdurst und Lebenshunger, vom Vergnügen an architektonischen Landschaften und der Lust am weiblichen Körper zeugen die Werke der 23. Siebeldinger Kunstwoche". Die Rheinpfalz




  • JAZZ am Sonntag, den 11. Juni von 11 - 15 Uhr

    Nicole Metzger, Jazz-Singer hat sich in der Besetzung Duo bis Big Band international Erfolge ersungen. Seit einigen Jahren ist Nicole Metzger Dozentin für Pop und Jazz tätig. Im Wilhelmshof hatte sie mit ihrer Band - Wesley "G", Gitarre; Keith Copeland, Schlagzeug; Rudi Engels, Bass - das Publikum überzeugt, dass man nicht in Amerika geboren sein muss, um guten Jazz machen zu können.

    "Die Stimme Metzgers....öffnete sich kraftvoll bis in ungeahnte Tiefen und schraubte sich glockenklar und präzise in genauso ungeahnte Höhen.... die vier Musiker präsentierten in der prallen Mittagssonne hochkarätigen, klassischen Jazz". Die Rheinpfalz

    Sommerliche Kulinarisches kam aus Krugs "Kreativer Küche"


  • Wein-Käse-Degustation am Mittwoch, den 4. Juni, 19.30 Uhr

    Im vierten Jahr zelebriert Michael Emard, seines Zeichens "Käseaffineur", die hohe Kunst der Rohmilchkäse im Wilhelmshof. Es gibt kaum ein kulinarischen Zusammenklang, der besser miteinander harmoniert als Käse und Wein. Zu jeweils zwei Weinen präsentierte der Käsefachmann einen besonderen Käse, erläuterte profund seine Herkunft, Herstellung und Reifung. Sechs köstliche Käse durften die Käse-Feinschmecker in den Gewölben an langen Tafeln verkosten, Barbara Roth besprach charmant die dazu bestens ausgewählten Sekte und Weine.


    Kammermusik an Fronleichnam,
    Donnerstag, den 15. Juni, 11 Uhr

    Feunde der "Musique francaise" kamen bei der feiertäglichen Matinee auf ihre Kosten. Das "Duo Mariance" spielte in der selten zu hörenden Besetzung für Flöte und Harfe.
    Christelle Hoffmann, Flöte und Beate Anton, Harfe spielten Werke von Debussy, Ravel, Fauré und Saint Saens. Christelle Hoffmann gewann zahlreiche Wettbewerbe und spielt seit Jahren bei der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in Ludwigshafen die Solo-Piccoloflöte. Beate Anton studierte Orchstermusik im Fach Harfe in Heidelberg und München und erhielt 2004 ihr Diplom in der Meisterklasse.
    In die zauberhafte musikalische Welt des Expressioniusmus entführten die beiden symphathischen Musikerinnen die Gäste an diesem feiertäglichen Morgen.


    Degustation & Degorgement am Freitag, 16. bis Sonntag, den 18. Juni 2006.

    Herbert Roth war der Künstler, der den Gästen die Geheimnisse der hohen Kunst der Sektherstellung verriet, demonstrierte....


    Schlussakkord am 18. Juni, 16 Uhr

    eine musikalische Interpretation von ausgewählten Kunstwerken der Ausstellung und moussierenden Weinen.

    Knut Maurer, Klavier
    Lazlo Wolpert, Saxophon
    Wolfgang Franz, Bass
    Steffen Liede, Schlagzeug

    Ein vertonter Rückblick mit einer akustischen Bildbetrachtung der Ausstellung war Knut Maurer mit seiner Band hervorragend gelungen. Zu jedem individuell vertonten Kunstwerk wurden ausgewählte Sekte und kleine Köstlichkeiten aus der Gutsküche serviert.
    Barbara Roth interpretierte die Sekte.

    Beschwingt verabschiedeten die Gäste und wir uns von dieser mit Kunst und Musik erfüllten Woche.


    Öffnungszeiten

    Dauerausstellung

    Montag - Freitag

    08.00 - 12.00 Uhr
    13.00 - 18.00 Uhr

    Samstag

    09.00 - 16.00 Uhr

    Wechselausstellung

    21.05. - 29.05.2016