Wieland Payer



Wieland Payer (geboren 1981) lebt und arbeitet seit 2011 in Dresden. Er studierte an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein und machte seinen Master in Fine Art Printmaking am Royal College of Art in London. Er stellt bei der Kulturlese sowohl ältere Arbeiten als auch aktuelle Werke aus seiner Islandserie (2016-2018) aus sowie Pastellzeichnungen und Objekte.
"Ich arbeite zunehmend malerischer, wobei die Herangehensweise von dünnen Pastellschichten ausgehend Schicht über Schicht hin zu mehr Kontrast und Schärfe eher der Zeichnung entspringt. Dazu sind in den letzten Jahren auch neue Objekte entstanden, die sich mit Naturformen auseinander setzen."

Wieland Payer wurde die Kunst in die Wiege gelegt. Sein Vater war bereits nebenberuflich künstlerisch tätig. Wielands Versuch, etwas Angewandtes - nämlich Architektur - zu studieren, scheiterte aus Langeweile und so entschied er sich für die Kunst. Prägend für seine Arbeit war "die wahnsinnig sensible Art der Zeichnung" seines Professors Rug an der Burg Giebichenstein, aber auch die Einflüsse aus seiner Zeit in Rom und London.

"Mich interessiert die scheinbar unberührte Idylle. Landschaften, die Ruhe und Einsamkeit ausstrahlen. Und dann kommt der Moment, der die Sache für mich so interessant macht, Wolkenstrukturen, die Ufos gleich heranschweben, ein unnatürliches Leuchten im Gestrüpp, der Himmel platzt und ergießt sich in schrägen Strahlen über die Landschaft, Felsstrukturen die verwitterter Architektur gleichen. Abstraktionen werden in der Natur gefunden und dann im Atelier weiterentwickelt."

Öffnungszeiten



Wechselausstellung:

20. - 23.06.2019

täglich
10.00 - 18.00 Uhr

Freitag, Samstag 10.00 - ca. 23.00 Uhr