Rückblick Siebeldinger Kunstwoche, 5.6. - 13.6.2004

Die 21. Siebeldinger Kunstwoche fand vom 5.-13 Juni 2004 statt. Hartmut Globisch erläuterte die Kunstwerke von

Karl-Peter Müller, Malerei, Graphik
Rudi Scheuermann, Bildhauer
Goldschmiedeschule Pforzheim, Berufskolleg für "Design, Schmuck & Gerät" unter Leitung ihres Lehrers Bartho Gündra.

Karl-Peter Müllers Bilder resultieren aus einer kontemplativen Besessenheit, beschreiben menschliche Offenbarungen. Er sieht direkt und glaubt an seine Sicht, er fordert vom Betrachter Einsicht in das Wesen eines Bildes,.... bis dass das Bild lacht". (Roland Geiger)
Die Akademische Werkstätten e. V. in Siebeldingen haben es sich zur Aufgabe gemacht das umfassende Gesamtwerk vom Karl-Peter Müller zu dokumentierten und zu archivieren und Kunst und Kultur auf vielfältige Weise zu fördern.

Rudi Scheuermann beschreibt seine Arbeit so:,,Die Figur ist das Salz der Bildhauerei. Ich bin für Abstraktion, will das einfache noch einfacher machen, ohne dass eine Verarmung eintritt".

Batho Gündra, ein sehr geschätzter Schmuckdesigner - hat viele Belobigungen, Förder- und Designpreise bekommen. Sein Atelier ist in Worms. Zusätzlich gibt er seine Kenntnisse als Lehrer an der Goldschmiedeschule in Pforzheim an die Schüler weiter. 14 Schülerinnen des Berufskollegs für Design, Schmuck und Gerät" zeigten vielfältige, interessante und eigenwillige Kreationen.




  • Am Open Art-Tag,
    am Sonntag, den 6. Juni, 11-15 Uhr spielte das bekannte "Frankfurter Jazz Trio" mit der Sängerin Eva Mayerhofer.

    Eva Mayerhofer tourte bereits als Gesangssolistin durch Europa und Afrika und präsentierte uns mit ihrer Band Arrangements der schönsten Swing- und Jazz-Klassiker verschiedener Stil-Epochen (Elke Porter, Nat King Cole, Duke Ellington, Count Basie, Iving Berlin u.v.a.).
    Volker Krug begleitete den sonnigen und beschwingten Sonntag im Gutshof mit kleinen feinen Gerichten.


    Wein-Käse-Degustation
    am Mittwoch, den 9. Juni, 19.30 Uhr
    mit Michael Emard, Käseaffineur & Volker Schäfer, Gitarre.

    Nach dem großen Erfolg der Wein-Käse-Degustation im vergangenen Jahr haben wir wieder den Käsespezialisten Michael Emard aus Neustadt eingeladen, seine speziell ausgewälten Rohmilchkäse zu präsentieren. Zu den auf den Punkt gereiften schönen Käsen servierten wir nicht nur Rotweine, auch die Weißen gingen mit den Käsen eine hervorragende Liaison ein. Zwischen den Gängen spielte der Gitarrist Volker Schäfer klassische und romantische Impressionen. Nach den"Käse-Verkostungen" gab es im stimmungsvollen Gutshof ein herrliches Käsebuffet begleitet von frischen Früchten der Saison. Die Gäste genossen in vollen Zügen den Dreiklang von Käse, Wein und stimmungsvoller Musik.




  • Matinee an Fronleichnam, den 10. Juni, 11 Uhr mit Klara Tomljanovic, Gitarre und Uros Rojko, Klarinette

    Vom temperamentvollen spanischen Flamengo über den elegischen Tango bis zu lyrischen französischen Klängen reichte das Repertoire des Kammermusik-Konzerts mit Werken von Manuel de Falla, Astor Piazolla, Gabriel Faure u. a. Es war eine Matinee erlesener Kammermusik. Die Musikschule Kottner in Steinweiler hatte die beiden Musiker in den Wilhelmshof eingeladen (Klara Tomljanovic unterrichtet zeitweilig Geige an der Musikschule Kottner). Im Hof servierte Volker Krug eine kleine sommerliche Küche.


    Wilhelmshof-Kulinarium am Freitag, den 11. und Samstag, den 12. Juni 2004, jeweils ab 19.00 Uhr
    Das Galadinner stand ganz unter einem guten (Michelin-)Stern, Peter Steverding vom "Isenhof" in Knittelsheim kreierte mit viel kulinarischer Fantasie und größter handwerklicher Perfektion das köstliche Sechs-Gänge-Menü. Zu den Gängen waren passende Sekt- und Weinbegleiter ausgesucht, die unsere Freunde - ein weinliebendes Ehepaar, Bärbel und Werner Heddesheimer - mit launigen und tiefsinnigen Bemerkungen kommentierten.

    "Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist", die Reihe der großen kulinarischen Weinmenüs im Rahmen der Siebeldinger Kunstwoche wurde im Jahre 2004 beendet. Viele Freunde des Wilhelmshofes trauern dieser großartigen, genussfreudigen Veranstaltung nach!




  • Finnisage am Sontag, den 13. Juni, 16 Uhr, ein musikalisches Experiment mit Knut Maurer, Klavier und Laslo Wolpert, Saxophon.

    Erstmals, hatten wir zum Abschluss der Kunstwoche zu einem faszinierenden Dreikland mit Kunst, Musik und schäumenden Wein eingeladen. Die Künstler präsentierten je ein ausgesuchtes Werk und Knut Maurer kommentierte und illustrierte die Farben der Bilder, Plastiken oder Schmuckstücke sowie das Perlen des Sektes in der Musik Barbara Roth besprach die fünf Sekte, die wir zusammen mit köstlichen gebäck aus der Gutsküche servierten. Für uns und die Gäste war es ein schönes Abschiednehmen von dieser Erlebnisreichen Woche.


  • Öffnungszeiten

    Dauerausstellung

    Montag - Freitag

    08.00 - 12.00 Uhr
    13.00 - 18.00 Uhr

    Samstag

    09.00 - 16.00 Uhr

    Wechselausstellung

    21.05. - 29.05.2016